Beerdigungen

Beispielfoto: Friedhof Vellern

Da im Augenblick alle öffentlichen Gottesdienste in Kirchen und Kapellen – wie auch in Moscheen – verboten sind, können leider auch Beerdigungen nicht wie gewohnt durchgeführt werden.

Eine Eucharistiefeier oder ein Wortgottesdienst im Zusammenhang mit einer Beerdigung ist nicht möglich.
Die Nutzung der Friedhofskapellen und der Kirchen ist untersagt.

Zur Beisetzung treffen wir uns an der Kapelle oder auf dem Friedhof und beginnen die Beisetzung mit der Aussegnung.
Dann gehen wir zum Grab, wo der/die Verstorbene wie gewohnt beigesetzt wird.

Die Teilnahme an der Beisetzung ist – wie bei allen Veranstaltungen zurzeit – eng begrenzt. Das heißt, nur Angehörige 1. und 2. Grades dürfen teilnehmen.

Nach Beendigung der augenblicklichen Einschränkungen werden wir einen Gottesdienst für alle anbieten, die in dieser Zeit von ihren Angehörigen Abschied nehmen mussten.

Für diese Einschränkungen, die letztlich unser aller Gesundheit dienen, besonders der Gesundheit der sowieso schon eingeschränkten Menschen unserer Gesellschaft, bitten wir um Ihr Verständnis.
Je umfassender wir uns einschränken, umso schneller kann die Krise überwunden werden.